Elek­tro­n­isch auf Reisepässen gespe­icherte Dat­en lassen sich nun auch mit einem iPhone lesen. Apple gibt den NFC-Chip für die mobile Iden­tität­sprü­fung frei.

Die Datenüber­tra­gung per Kurz­funk gehörte bish­er nicht zu den Pri­or­itäten von Apple. Der Konz­ern hat die Near Field Com­mu­ni­ca­tion (NFC) genan­nte Tech­nik für seine Smart­phones 2014 – zehn Jahre nach Nokia – einge­führt. Sie lässt sich auf dem iPhone allerd­ings nur sehr beschränkt nutzen.

Nun will Apple jedoch den Zugriff auf diese Funk­tion erle­ichtern. Damit ergeben sich völ­lig neue Anwen­dungsmöglichkeit­en. Ab Ende des Jahres kann das iPhone genutzt wer­den, um bio­metrische Dat­en aus Reisepässen für Gross­bri­tan­niens Brex­it-App zu scan­nen.

 
 

Sich per iPhone-App ausweisen

Das Nah­funk-Mod­ul ist auf dem iPhone bish­er ins­beson­dere Bezahltransak­tio­nen via Apple Pay vor­be­hal­ten. Auf Wun­sch der britis­chen Regierung gibt Apple nun den NFC-Chip für die mobile Iden­tität­sprü­fung frei. EU-Bürg­er, die sich im Anschluss an den Brex­it weit­er dauer­haft in Gross­bri­tan­nien aufhal­ten wollen, sollen sich bei der Antrag­stel­lung kün­ftig per iPhone ausweisen kön­nen.

Mit der Freis­chal­tung des Chips im iPhone für die soge­nan­nte Brex­it-App ist es möglich, die bio­metrischen Dat­en von Reisepässen kon­tak­t­los auszule­sen. Pass­doku­mente in ander­er Form müssen zur Iden­tität­sprü­fung entsprechend nicht mehr umständlich ein­gere­icht wer­den. Gross­bri­tan­nien hat mit Apple seit let­ztem Jahr über die Freiga­be des NFC-Chips ver­han­delt. Das britis­che Innen­min­is­teri­um teilte mit, dass Apple die App zum Iden­titätscheck per iPhone ab Ende des Jahres zur Ver­fü­gung stellen werde.

 

Android-App schon verfügbar

Unter Android ste­ht die App der britis­chen Regierung zum EU-Ausstieg bere­its zur Ver­fü­gung. Sie lässt sich mit einem NFC-fähi­gen Android-Smart­phone nutzen und nen­nt sich offiziell «EU Exit: ID Doc­u­ment Check».

EU-Bürg­er kön­nen die App nutzen, indem sie ihr Pass­doku­ment fotografieren und dann ihre Mobil­tele­fon­num­mer und E-Mail-Adresse für den Erhalt ein­er PIN eingeben. Im näch­sten Schritt müssen Antrag­steller zum Ausle­sen der im Pass gespe­icherten bio­metrischen Dat­en ihr Smart­phone über das Pass­doku­ment hal­ten, mit der Kam­era ihr Gesicht scan­nen und sich schliesslich fotografieren.

 

Apple schränkt die Nutzung des seit 2014 in iPhones inte­gri­erten Nah­funk-Moduls bis jet­zt stark ein. Anfänglich war die NFC-Tech­nik nur für den Bezahl­dienst Apple Pay für mobiles Bezahlen aus­gerichtet. Apple Pay kann in der Schweiz seit Som­mer 2016 genutzt wer­den.

Quelle: www.nzz.ch

Kostenlos - eBook digitale Kompetenz

digitalexpert-logo-newExklusiv bei digitalexpert.ch

Jetzt kostenlos bestellen:
Exklusiv bei digitalexpert.ch - eBook digitale Kompetenz

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich wünsche jeweils über neue kostenlose eBooks informiert zu werden

digitalexpert-logo-newExklusiv bei digitalexpert.ch

Jetzt kostenlos bestellen:
Exklusiv bei digitalexpert.ch — eBook digital comptence (english)

 

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich wünsche jeweils über neue kostenlose eBooks informiert zu werden